Skip to main content

Manhattan - Bianca Patricia


© Bianca Patricia | Serie Manhattan

04.10. - 22.11.2015

Die Herbstausstellung des Kunstvereins Celle widmete sich der Fotografie. Diese ist als künstlerisches Medium des 20. und 21. Jahrhunderts anerkannt und hat im Ausstellungsprogramm des Kunstvereins ihren festen Platz. Diesmal wird unter dem Titel MANHATTAN eine Vielzahl farbiger Fotos der in München lebenden Künstlerin Bianca Patricia gezeigt.

Bianca Patricia ist eine Konzeptkünstlerin; das bedeutet, dass sie gesellschaftlich und ästhetisch interessante Themen mit künstlerischen Mitteln bearbeitet, zum Beispiel dem Betrachter in Text und Bild die Welt der Blinden nahebringt („Wortblicke“) oder mit faszinierenden Ölbildern in das Reich der Kristalle („Licht“) eintaucht.

In der Gotischen Halle des Celler Schlosses lenkte sie das Augenmerk auf einen Aspekt urbanen Lebens: auf Portiers („Doormen“), die nachts in den beleuchteten Eingangshallen Manhattans Firmengebäude und Apartmenthäuser bewachen, während andere schlafen. Auf ihren nächtlichen Streifzügen durch New York hat Bianca Patricia diese Szenerie in einer atmosphärisch reizvollen Fotoserie variantenreich festgehalten: in Zentralperspektive, im Ausschnitt, als Porträt. Sie gibt so den Blick frei für die stille Welt der Wächter und öffnet dem Betrachter Räume für dessen Assoziationen.

Bianca Patricia schloss im Jahr 2009 bei Professor Jürgen Klauke ihr Studium an der Kunsthochschule für Medien in Köln mit dem Diplom ab, nachdem sie zuvor ein Stipendium zur Weiterbildung in Japan erhalten hatte. Sie gewann zahlreiche Preise und war in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen präsent.