Zum Hauptinhalt springen

Otto Haesler und Kurt Schwitters betreten das Atelier von Anna Oppermann

|   Ausstellung
Fotografien, Farbstelen, Tapetenstelen und Fundstücke
Christian Helbock

6.3. - 24.4.2022
in der Gotischen Halle im  Schloss Celle

Kurator: Thilo Liebscher

Vernissage am 6. März 2022
Am 6.3.2022 eröffnete der Kunstverein die Ausstellung von Christian Helbock aus Wien in der Gotischen Halle im Schloss Celle. Etwa 70 BesucherInnen nahmen an der Vernissage teil. Dr. Uwe Kerstan begrüßte die Gäste und dankte den Förderern. Thilo Liebscher stellte Christian Helbock mit seinen vielfältigen künstlerischen Aktivitäten vor. Dann gab der Künstler eine Einführung in seine Celler Arbeit.

Im Mittelpunkt steht sein Interesse an den mannigfaltigsten Phasen und Orten des  künstlerischen Prozesses, ob in Ausstellungshäusern oder transitorischen Räumen. Er spannt ein weites Beziehungsgeflecht zwischen den einzelnen Räumen. Sein Mittel der Aneignung ist die Fotografie. Davon zeugen seine hoch-ästhetischen Aufnahmen. Gemeinsam mit seinen Farb- und Tapetenstelen, mit diversen Fundstücken und einer Videoarbeit schafft er eine Installation, die den besonderen Charakter der Gotischen Halle bewahrt.

Zudem gibt Christian Helbock eine Celler Buchedition heraus, die einen Originalumschlag mit Haeslermotiv enthält; außerdem sind Originalfotos von Christian Helbock beigefügt.

Diese Edition konnte in der Ausstellung  erworben werden.

Die Resonanz der BesucherInnen war sehr gut. Ein Besucher meinte, es sei wunderbar, dass der Kunstverein Celle sein  Niveau über all die Jahre so hoch halten kann.

Do. 7. April 2022  19:30 Uhr
Schwitters-Lesung von Bernd Rauschenbach, siehe Begleittext:

Hier die Einladung.

Hier geht es zu einem virtuellen Rundgang in der Ausstellung. 

Der Künstler:
Christian Helbock aus Wien ist ein multimedial arbeitender Künstler. Er hat sich mit Haeslers Werken des Neuen Bauens intensiv beschäftigt. Seine Ausstellungsweise ist auch eine Hommage an die Ensemblekunst Anna Oppermanns. 

 

Diese Präsentation wird gefördert durch
die Stadt Celle.
den Lüneburgischen Landschaftsverband
die Niedersächsische Sparkassenstiftung
und die Sparkasse Celle Gifhorn Wolfsburg

Zurück
.
.
Der Künstler beim Aufbau
.
Was wie eine Tapete aussieht...
..sind gedrehte und gespiegelte Architekturansichten
.
Wenn Sie auf das Bild klicken kommen Sie zum virtuellen Rundgang durch die Ausstellung. Ein weiterer Klick auf das Dreieck und los gehts.