Aufgaben und Ziele

Im Mittelpunkt der Vereinsinteressen steht die Förderung der aktuellen Bildenden Kunst durch Ausstellungen, Vorträge und Aussprachen

Für Ausstellungen werden junge Künstlerinnen und Künstler gesucht/gewonnen, die möglichst nicht älter als 40 Jahre sind und deren Arbeiten erkennen lassen, dass sie originelle, innovative Wege auf dem Gebiet der Bildenden Kunst oder auch im Bereich Design gehen. Sowohl Techniken als auch Methoden und Ziele der Arbeiten sollen Spiegel gegenwärtigen Kunstgeschehens sein.

Der Kunstverein Celle ist darum bemüht, die Werke einer Ausstellung bzw. einer Künstlerin oder eines Künstlers bildlich und textlich in einem Katalog vorzustellen. Reflexionen zu ausgestellten Arbeiten erfolgen gesprächsweise auf Vernissagen, Finissagen und Vortragsabenden.

Der Kunstverein Celle hat seit seiner Gründung 1965 das Experiment mit ungesicherter, zeitnaher Kunst als selbst gestellte Aufgabe gesucht. Er wird dabei unterstützt von ca. 120 engagierten, größtenteils Celler Bürgern, die als Mitglieder den Verein ideell, finanziell und oft auch tatkräftig unterstützen.

Der Kunstverein Celle ist einer der wenigen Kunstvereine, der mit seinem ehrenamtlich tätigen Vorstand und einem nur geringen Vereinsetat Kulturangebote unterbreitet, die jenseits der gefälligen Events oder der Tourismus suchenden Großereignisse liegen. Er sieht sich als Förderer junger, noch nicht arrivierter Künstlerinnen und Künstler und häufig als Gegenpol etablierter Kunst. Leider stehen dem Verein keine eigenen Ausstellungsräume zur Verfügung, so dass er auf die von der Stadt Celle gebotenen Räumlichkeiten angewiesen ist. Vorrangig wird die Gotische Halle im Schloss Celle genutzt, die aber auf Grund ihrer architektonischen Gestalt und wegen ihrer Denkmaleigenschaften nur begrenzt zur Präsentation von dreidimensionalen Arbeiten/Installationen oder zur Vorführung von Videos aktueller Produktion geeignet ist.

Lang gehegtes Ziel ist ein eigenes, selbst verwaltetes Ausstellungsgebäude.

Entstehung

Am 28. Februar 1965 sollten die Künstler WP Eberhard Eggers und Werner Hilsing in der Gotischen Halle des Celler Schlosses ihre Arbeiten ausstellen. Doch der Inhalt einiger Arbeiten wurde von der örtlichen Presse und dem Kulturdezernenten der Stadt als schockierend empfunden und als „Pissbudenmalerei“ tituliert. Die geplante Ausstellung wurde abgesagt.

Diese Absage war die Geburtsstunde des Celler Kunstvereins, der am 23. April 1965 von etwa 50 engagierten Bürgern gegründet wurde. Diese wollten frei von behördlicher Gängelung und Zensur aktuelle Kunst der Öffentlichkeit präsentieren.

Die erste Ausstellung widmete der Kunstverein Celle e. V. den Arbeiten von WP Eberhard Eggers. Seine technisch findungsreichen Radierungen, die auch provokative Themen einschließen, offenbaren Hinterlist und versteckten Humor.

Mitglied werden

Der Kunstverein ist ein privater Zusammenschluss engagierter Bürgerinnen und Bürger in einem als gemeinnützig anerkannten Verein. Die Mitglieder unterstützen den Verein ideell, finanziell und oft auch tatkräftig z. B. bei den Ausstellungsvorbereitungen.

Der Kunstverein will über aktuelle Tendenzen junger Kunst informieren und mit den Mitgliedern den ständig sich erweiternden und wandelnden Kunstbegriff diskutieren.

Der Kunstverein verwirklicht seine Ziele seit über vier Jahrzehnten mit auch überregional beachteten und diskutierten Ausstellungen und durch Künstlergespräche, Vorträge und Kunstreisen.

Der Kunstverein bittet um tätige Unterstützung, damit die kulturelle Szene in der Stadt Celle noch lebendiger wird. Die Spende ist steuerlich absetzbar.

Wussten Sie es schon? - Kunst ist immer zuerst Gegenwartskunst gewesen.

Zur Anmeldung, bitte das Formular herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und abschicken.

Information für Ausstellungs-BewerberInnen

Der Kunstverein Celle besteht seit 1965 und stellt überwiegend junge KünstlerInnen aus, die am Anfang Ihrer künstlerischen Laufbahn sind.

Wenn Sie bei uns ausstellen möchten, ist dies für Sie wichtig:

Wir führen im Jahr zwei Ausstellungen durch, meist in der Gotischen Halle des Celler Schlosses; eine im Frühjahr (März/April), eine im Herbst (Oktober/November). Eine Ausstellung dauert ca. sechs bis acht Wochen. Unser Vorstand wählt unter den vielen Bewerbungen KünstlerInnen für jeweils zwei bis drei Jahre im voraus aus. Ein Vorstandsmitglied begleitet dann den/die jeweilige KünstlerIn und kuratiert die Ausstellung.

Jeder im Vorstand ist ehrenamtlich tätig und setzt sich für den Kunstverein in seiner Freizeit ein.

Wir bitten um Verständnis, dass wir durch unsere begrenzten Kapazitäten kein geregeltes Antwortwesen haben. D.h. auf Ihre Bewerbungen antworten wir nicht, es sei denn, der Vorstand würde gerne mit Ihnen eine Ausstellung realisieren. In diesem Fall heben wir auch Ihre eingesandten Unterlagen auf.

Ansonsten senden wir Ihre Bewerbungsschreiben/Unterlagen/Katalogen nicht zurück, es sei denn, Sie wünschen dies. Für die eingereichten Unterlagen übernehmen wir generell keine Haftung.